Oktoberfest

Kategorien Erlebnisse0 Kommentare

Oktoberfest

Das Münchener Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Jedes Jahr in den Monaten September und Oktober reise mehrere Millionen Menschen in den Süden Deutschlands nach München, um das legendäre Oktoberfest zu feiern. Vor einigen Jahren bin auch ich mit zwei Freunden in Richtung Theresienwiese gepilgert. Was wir erlebt haben und welche guten wie auch schlechten Erfahrungen wir auf dem Oktoberfest gemacht haben, werde ich euch nachfolgend erzählen.

 

Oktoberfest
Oktoberfest

 

Beginnen wir mit der Anreise. Je nach Tageszeit kann die Anfahrt mit dem Auto entspannt verlaufen oder zur Zerreißprobe werden. Wir hatten jedoch richtig Glück mit dem Verkehr und eine sehr angenehme Fahrt. München per se ist immer eine Reise wert. Eine solche flächendeckend gepflegte und hochwertige Stadt wie die Landeshauptstadt Bayerns scheint nahezu einmalig in Deutschland zu sein. Ich finde es immer wieder erstaunlich und interessant, dass in unserem relativ kleinen Land derart regionale Unterschiede bestehen. Lange Rede, kurzer Sinn, München ist eine stolze, saubere und eine sehr wohlhabende Stadt. Nach ca. fünf Stunden Fahrt passierten wir die Stadtgrenzen.

Auf dem Weg nach München
Auf dem Weg nach München

 

Nachdem wir unsere Destination, meine Freundin Jessica, erreicht hatten, machten wir uns direkt auf den Weg ins Zentrum. Nach einem ausgiebigen Abendessen und anschließendem Besuch des P1 trafen wir am nächsten Morgen etwas gerädert bei einer befreundeten Studentenverbindung ein. Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass unsere neuen Freunde die wohl exklusivsten Plätze auf dem Oktoberfest reserviert hatten…

Auf dem Weg in die Stadt
Auf dem Weg in die Stadt

 

Wir sind überaus freundlich und wohlwollend in die Gemeinschaft aufgenommen worden, obwohl keiner von uns dreien einer Verbindung angehört.

Frühstück nach einer langen Nacht
Frühstück nach einer langen Nacht

 

Knielange Wollsocken, eine Lederhose und Hemd oder T- Shirt bilden das typische Outfit.

Oktoberfestkleidung
Oktoberfestkleidung

Ozapft is

Im Festzelt Schottenhamel haben wir das Glück und Zufall ergeben, dass wir beim traditionellen Anschlagen des Fasses in der ersten Reihe saßen. Die Stimmung war sehr ausgelassen und heiter. Nachdem das Oktoberfest offiziell eröffnet war, verteilten sich die Kellner im Raum und positionierten sich an den Tischen. Denn nur, wer einen Sitzplatz hat, kann eine Bestellung aufgeben.

 

Schottenhamel
Schottenhamel

 

 

Unsere Gastgeberin Jessica
Unsere Gastgeberin Jessica

 

Preise & Ablauf

Der Eintritt in die Festzelte ist nahezu ausnahmslos frei. Es können sich jedoch, je nach Andrang, lange Wartezeiten ergeben. Eine Reservierung ist meiner Meinung fast Pflicht.Der Preis für eine Mass ( 1 Liter ) Bier liegt zwischen 10 – 12 Euro. Ebenso die gängigen Speisen Haxe und co. liegen bei durchschnittlich 10 Euro.

 

Außerhalb der Festzelte ist die Theresienwiese erfüllt von Kirmesflair. Kleinere Fahrgeschäfte und Buden laden ein zum Achterbahn-, Geisterbahnfahren und Luftgewehrschießen. Unzählige Imbissbuden sorgen für ein reichliches Angebot an Deftigem und Süßem.

Fahrgeschäfte auf der Theresienwiese
Fahrgeschäfte auf der Theresienwiese

 

Mir hat das Oktoberfest unglaublich gut gefallen. Ich bin froh und dankbar, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

Mein Tipp:

-> Unbedingt einen Tisch reservieren, um sehr lange Wartezeiten zu vermeiden.

-> Nicht zu viel Alkohol trinken!!! Das Oktoberfestbier hat im Schnitt 6 % Alkoholgehalt.

-> Die Stimmung genießen und auch mal in den Anti- BVB- Gesang einstimmen 🙂

Momentaufnahme
Momentaufnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.