Schneewunder

Kategorien Erlebnisse0 Kommentare

Schneewunder

Hallo und herzlich willkommen zu meinem ersten “Reisemensch- Blogeintrag”.

Mein Name ist Manuel und ich schreibe und fotografiere sehr gerne. Dies ist mein erster deutschsprachiger Blog. Vor einigen Monaten habe ich einen Blog Namens weekdaylife erstellt, der urpsrünglich meine Englischkenntnisse verbessern und meinen damaligen Englischkurs unterstützen sollte. Die Erstellung, der Aufbau und das Schreiben an weekdaylife hat mir soviel Spaß bereitet, dass ich diese Erfahrung in meiner Muttersprache ausprobieren möchte. Auch, wenn die englische Sprache mittlerweile besser sitzt, ist es doch etwas anderes, seine Gedanken in seiner Nicht- Muttersprache detailliert niederzuschreiben. Soviel zur kurzen Einführung 🙂 Da ich die ganzen notwendigen Plugins noch nicht installiert habe, bleibt die Schrift und Darstellung leider noch etwas monoton. Aber das werde ich in Zukunft anpassen, versprochen.

Mein erster Eintrag befasst sich mit dem plötzlichen Schneefall, der uns Anfang der Woche deutschlandweit überrascht hat. Ich habe mich wirklich darüber gefreut und die drei schneereichen Tage sehr genossen. Allerdings kam, zumindest in meiner Stadt, der Nahverkehr zeitweise zum Erliegen. Von daher bin ich froh, jetzt in der Vergangenheitsform von diesem Scheewunder zu berichten.

Verschneite Landschaft
Verschneite Landschaft

 

Auf den Straßen fuhren nur vereinzelt Autos und die Sicht war durch den herabfallenden Schnee stark eingeschränkt. Aus dem Wohnungsfenster heraus war der Ausblick unwirklich und vorallem ungewohnt schön. Wo gegen 19 Uhr die Kreuzung stark befahren ist, schienen die Leute früher nach Hause gekommen oder sogar nicht mal zur Arbeit gefahren zu sein.

Gespenstische Ruhe auf den Straßen
Gespenstische Ruhe auf den Straßen

Ich selbst habe meine Freundin Lisa aus der Stadt abholen müssen, weil sie mit dem Auto nur schwer voran kam. Den Wagen haben wir für zwei Tage auf dem Parkplatz stehen lassen…Natürlich nicht, ohne zuvor das ESP auszuschalten und ein wenig auf dem Parkplatz zu driften 🙂

Verschneites Auto
Verschneites Auto

 

Am Abend haben wir mit unserem Hund Mozart seinen ersten Ausflug durch die verschneite Landschaft gemacht. Er ist erst seit wenigen Monaten (ca. 3 Monaten) bei uns. Glücklicherweise ist der Terrierinstinkt bei disem Retromops sehr ausgeprägt. Daher siegt meist die Neugierde und nicht die Angst. So hatten wir alle etwas von dem Schnee 🙂

Mozarts erste Schneeerfahrung
Mozarts erste Schneeerfahrung

 

Ich verabschiede mich nach diesem ersten Eintrag und werde versuchen, in Zukunft einmal wöchtenlich, vornehmlich Freitags, etwas zu veröffentlichen. Die Reiseberichte werde ich parallel immer mal wieder anpassen. Bis dahin und keep smiling !!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.